Mit Anops zurück zum Führerschein (April 2007)

Veröffentlicht am 6. Januar 2010

Einer unserer niederländischen Anops-Nutzer hat es nach ca. 3/4 Jahr ausdauernden Übens geschafft: Er darf sich wieder mit motorisierten Fahrzeugen im Verkehr bewegen.

Nachdem J. v.A. zwischenzeitlich eine mehr als einen Monat währende Stagnationsphase überwunden hatte, ging es langsam, aber beständig weiter voran. Ein zunächst sehr solider anoptischer Bereich wurde mehr und mehr durchlässig und weichte zunehmend auf. Schließlich schaffte er nach ca. 9 Monaten kontinuierlichen Trainings den Sehfeldtest. J. v.A. will trotz Erreichens seines praktischen Ziels weiter trainieren, denn die kontinuierlich mitlaufende Diagnose zeigt in ihrer zeitlichen Entwicklung, dass das Potenzial der Sehfelderweiterung noch nicht ausgeschöpft ist.